Einsatz "F3_Landw_Gebäude"

Vorschaubild des Albums
Einsatznummer
044/2022
Einsatztitel
F3_Landw_Gebäude
Alarmierung
am 12.06.2022 um 20:29 Uhr
Einsatzort
Rupingdiek, 49835 Lohne
Beschreibung des Einsatzes

Am Sonntagabend um 20:29 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Lohne mittels Sirenenalarm zu einem Gebäudebrand in den Rupingdiek gerufen. Wie bei dieser Alarmstufe üblich, wurde ebenfalls die Ortsfeuerwehr Schwartenpohl direkt mitalarmiert. Laut Erstmeldung solle eine große, landwirtschaftliche Halle brennen.
 
In schneller Folge machten sich die Löschfahrzeuge auf den Weg zur Einsatzstelle. Auf der Anfahrt teilte uns die Leitstelle Ems-Vechte mit, dass sich in der Halle noch Autos befinden sollen.
 
An der Einsatzstelle fanden wir eine zur Hälfte brennende Halle vor. In der Halle stand ein PKW in Vollbrand, auf dem Dach der Halle war eine Photovoltaikanlage aufgebaut. Des Weiteren war eine Person durch erste Löschmaßnahmen verletzt, welche an den Rettungsdienst zur Behandlung übergeben wurde.
 
Durch einen hohen Kräfteeinsatz konnten parallel 3 Abschnitte aufgebaut werden. In dem ersten Abschnitt wurde die Wasserversorgung mittels LF und GW-L aus einem ca. 300m entfernten, landwirtschaftlichen Beregnungsbrunnen aufgebaut. Die Aufgabe des HLF20 im zweiten Abschnitt bestand darin, den noch nicht brennenden Teil der Halle zu schützen. Die Ortsfeuerwehr Schwartenpohl führte mit Ihrem LF im dritten Abschnitt die Brandbekämpfung durch.
 
Somit gelang es uns schnell, das Ausbreiten des Feuers zu stoppen und den Brand unter Kontrolle zu bringen. Nach ca. 2 Stunden konnten wir „Feuer Aus“ melden.
 
Da mehrere Trupps im Innenangriff waren und deren Schutzkleidung durch das Brandgut kontaminiert wurde, wurden diese noch vor Ort grob gereinigt und entkleidet. Für diese Zwecke führen wir für die betroffenen Kräfte Trainingsanzüge mit, in dem sie dann zum Feuerwehrhaus gebracht werden, um Ersatzkleidung zu bekommen.
 
Da eventuell verunreinigtes Löschwasser ins Erdreich gelangt sein könnte, wurde ebenfalls die untere Wasserbehörde des Landkreises Grafschaft Bentheim zur Einsatzstelle gerufen. Diese wird entsprechende Beprobungen durchführen.
 
Gegen 22:30 Uhr konnten wir die Einsatzstelle verlassen. Anschließend galt es noch, die Fahrzeuge wieder einsatzbereit zu machen. Gegen Mitternacht war der Einsatz dann endgültig beendet.
 
Wir waren mit ca. 40 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen im Einsatz. Des Weiteren war die Feuerwehr Schwartenpohl mit einem Fahrzeug und neun Kräften sowie der Rettungsdienst, die Polizei und die untere Wasserbehörde an der Einsatzstelle eingesetzt.